Uvala Lakosase
 Home    Reisen    Fotos/Videos   Kontakt    Links    Gästebuch     Camper


2 Tagesausfahrt nach Rt Munat Veliki
bei Sisan-Istrien (wild stehen am Meer)
Juli 2012

Freitag 27.07.

Um 17:00Uhr habe ich Dienstschluss und gleich danach geht's über den Loiblpass, an Laibach und Postonja vorbei nach Kroatien. Auf der Autobahn komme ich zügig voran und bald ist Rijeka erreicht. Aber dann habe ich einen LKW nach dem anderen vor mir. Da die Straße einige Kilometer nur Zweispurig ist, ist es mit meinen paar Pferdestärken sehr schwierig um zu Überholen. Öfters lasse ich die Kolone von PKWs vorbei und so komme ich erst spät am Meer an. Von Sisan an sind nur noch Schotterwege zu befahren. Nach ca. 10km kommt das Meer in Sicht und beim Durchfahren der engen Wege hat auch noch ein Ast den linken Außenspiegel beschädigt. Er hat den Weitwinkelspiegel abgerissen, aber den normalen Spiegel nicht beschädigt. Am Meeresufer angekommen, stehen hier einige Womos und Zelte. Ich fahre der Küste entlang und finde einen ebenen Platz zum Stehen. Nach dem Abstellen noch das obligatorische "Feierabendbier" und noch einige Zeit dem Meer und den Sternen zusehen, dann ab ins Land der Träume.
Stellplatz 1.Nacht
1.Stellplatz bei der Ankunft in der Nacht

Samstag 28.07.

Um 06:30Uhr weckt mich die Sonne. Die Womo-Nachbarn haben noch ausgiebig gefeiert, sodass die Nacht sehr laut war. Habe schlecht geschlafen und beschlossen den Camper umzustellen. Nach dem Frühstück mache ich mich auf, einen neuen "Stellplatz" zu finden. Unterwegs wird noch Brennholz fürs Grillen am Abend gesammelt. Nach einigen Kilometern finde ich einen schönen Platz zwischen Büschen und direkt am Meer und einen schönen Ausblick. Hier stehe ich Abseits vom Trubel. Als ich zurück beim Camper ankomme, haben sich auch schon viele "Tagesgäste" am Platz eingefunden. Ein weiterer Grund, um Umzustellen. Der Camper wird um geparkt und ab ins Wasser.  

Standplatz Samstag1

2.Stellplatz-
Standplatz Samstag2
direkt am Meer-
Blick aufs Meer
mit herrlicher Aussicht

Das Wasser ist herrlich warm und ich bleibe lange im Wasser. Mit lesen und faulenzen verbringe ich den Tag. Zwischendurch hatte ich einen "Arbeitsanfall" und habe den Weg zum Meer "gepflastert". Später dann am Ufer entlang klettern und öfters im Meer schwimmen. Am Abend wird der Grill fürs Abendessen aufgebaut. Es gibt Kotelett mit Kartoffel vom Grill, dazu Zaziki und kaltes Bier. (Heute wird nicht mehr gefahren) Lange sitze ich noch am Feuer und sehe aufs Meer und experimentiere mit der Kamera herum.
Pflasterung
"Mein" Weg zum Meer
Standplatz bei Nacht
Standplatz bei Mondlicht
Eidechse
Solche Eidechsen gibt es hier in Massen

Sonntag 29.07.
Heute wollte ich den Sonnenaufgang von Alkoven Fenster aus Fotografier. Aber als ich wach wurde, war die Sonne schon zu hoch am Himmel. In der Nacht habe ich noch einige Fotos mit langer Belichtung vom Standplatz gemacht. Bei zunehmendem Mond hat das Licht gereicht um ein einigermaßen brauchbares Foto zu bekommen. Eines seht ihr hier. Also jetzt aufstehen und vor dem Frühstück eine Runde schwimmen. Das Meer ist herrlich und so bleibe ich länger im Wasser. Außerdem sind um diese Zeit noch keine Leute hier.
Kiesstrand
Kiesstrand in der Nähe von meinem Standplatz

Später ging's noch einige male zum Schnorcheln ins Meer. Hier gibt es noch einige schöne Fische und Meeresgetier zu bewundern. Um 17:00Uhr packe ich zusammen und mache mich auf die Heimfahrt. Zuerst wieder auf Schotterstraßen bis nach Medulin, weiter der Küste entlang bis Rijeka und dann auf der Autobahn nach Hause.
Schotterweg